„Einbrecher kommen überall rein…“ – Unsinn! Schieben Sie Einbrechern einen Riegel vor

Hervorgehoben

Stefan Meder berät, wie man Einbrechern das Handwerk erschwert

Stefan Meder berät, wie man Einbrechern
das Handwerk erschwert

(bs)   Stefan Meder, Leiter der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle in der Caffamacherreihe deutet auf einen großen handelsüblichen Schraubenzieher, der vor ihm auf dem Tisch liegt. „Ein stabiler Schraubendreher reicht aus, um sich in Sekundenschnelle Zutritt zu einem Haus zu verschaffen. An einem Fenster oder einer Terrassentür im Falz angesetzt, bietet der Schraubendreher einen perfekten Hebel, der das Fenster aus dem Rahmen drückt“, so der Fachmann für Einbruchsprävention. Weiterlesen

Auch „Kirche“ verändert sich

Hervorgehoben

Philemons kleiner Glockenturm

Philemons kleiner Glockenturm

(bs)   Ein großes Schaubild mit Kirchen von Lemsahl bis Fischbek und die Schlagzeile „Gut ein Drittel der Standorte im Kirchenkreis Ost soll aufgegeben werden“ in der Hamburger Tagespresse sorgte für Irritationen – auch – in den Stadtteilen Lemsahl, Poppenbüttel und Sasel, denn nicht wenige Menschen haben ihr christliches Zuhause in Jubilate, Philemon und Lukas. „Aufgeben“ klingt nach Schließung der Gotteshäuser, nach Entweihung, Verkauf und Wohnungsbau – doch davon sind die betroffenen Gemeinden weit entfernt! Weiterlesen

„Nie wieder“ – Stolperstein für Andrzej Szablewski

Hervorgehoben

Autor Dr. Andreas Seeger, Mitglieder der Deutsch-Polnischen  Gesellschaft sowie Nachkommen der Szablewskis

Autor Dr. Andreas Seeger, Mitglieder der Deutsch-Polnischen
Gesellschaft sowie Nachkommen der Szablewskis

(bs)  „Kommen Sie ruhig näher“, ermuntert Hartwig Zillmer von der Deutsch-Polnischen-Gesellschaft e.V. die rund 50 Personen, die einen weiten Halbkreis um das Bildnis des Andrzej Szablewski gebildet haben. Langsam wird der Halbkreis enger, und der glänzende Stein, der an Andrzej Szablewski erinnert, rückt in den Fokus. „Ich habe eine über 80 Jahre alte Nachbarin, die noch gesehen hat, wie er zum Erhängen weggeführt wurde“, raunt eine alte Dame. Mitten im Alstertal auf dem Gut Hohenbuchen – heute belebt durch einen Lernort Natur und eine Kita – fand der polnische Zwangsarbeiter Andrzej Szablewski am 13. März 1942 den Tod. Weiterlesen

Ein Faible für die Kunst – Girlie Jahnke macht Schluss

Hervorgehoben

Fast 20 Jahre verantwortlich für die Kunst im Torhaus - Girlie Jahnke

Fast 20 Jahre verantwortlich für die Kunst im Torhaus – Girlie Jahnke

(bs)  Wer einmal am Alsterlauf in Wellingsbüttel spazierengegangen ist, kennt es: das Torhaus Wellingsbüttel aus dem Jahre 1750. So alt das Gebäude ist, so lebendig ist es. Es lebt, weil es Menschen gibt, die ehrenamtlich Kultur ins beschauliche Wellingsbüttel tragen. Eine von ihnen ist Girlie Jahnke (77), die sich den bildenden Künsten verschrieben und fast zwei Jahrzehnte Kunstausstellungen im Torhaus realisiert hat. Weiterlesen

Öffentliche Plandiskussion – Umwandlung von besonders geschützten Wohngebieten in reine Wohngebiete

Hervorgehoben

Als sich die Reihen leerten, wurden die Äußerungen  und Kommentare sachlicher

Als sich die Reihen leerten, wurden die Äußerungen
und Kommentare sachlicher

(bs) Für die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen – Amt für Landesplanung und Stadtentwicklung, hatten Alexander Krumm, Ute Müller, Renate Hensel und vom Stadtplanungsbüro Evers & Küssner Gesa Schwabe auf dem Podium Platz genommen, um den Bürgern die mögliche Änderung des Planrechts vorzustellen. Die Referenten sahen sich einem gut 180 Personen starken Auditorium gegenüber, von denen sich gefühlt mindestens 80 Prozent schon vor Beginn der Veranstaltung „auf Zinne“ befanden. Weiterlesen

Lehmkuhl‘sche Werke

parkresichristel-lehmkuhlIhre “Reiseimpressionen” – so der Titel dieser Ausstellung  – präsentiert die Malerin Christel Lehmkuhl dieses Mal in der Parkresidenz Alstertal, Karl Lippert-Stieg 1. Sei es die Ursprünglichkeit der La Palma, die Weite Norddeutschlands, die farbige Algarve-Küste oder die einmalige Landschaft Islands mit ihren Felsen und Bäumen, umrandet vom Meer – Weiterlesen

30 Euro im Monat

Leben auf dem Müll in Hamburgs Partnerstadt Leon

Leben auf dem Müll in Hamburgs Partnerstadt Leon

Die Poppenbüttlerin Heidrun Bauer setzt sich gemeinsam mit Dr. Jürgen Steidinger für “Kinder in Not” in Nicaragua ein. Jürgen Steidinger – bis 1992 leitender Oberarzt der Neugeborenen-Intensivstation im AK Wandsbek – ist vor wenigen Monaten nach über 25 Jahren als Kinderarzt und Entwicklungshelfer in Hamburgs Partnerstadt Leon, Nicaragua, zurückgekehrt. Mit im Gepäck hatte er zwei Projekte für „Kinder in Not“, Weiterlesen

„Forschen & entdecken“

Junge Forscher: Henry & Jannick

Junge Forscher: Henry & Jannick

Beim Chemie-Kurs „ProbEx“ handelt sich um ein Angebot der „Beratungsstelle besondere Begabungen“ in der Stadtteilschule Poppenbüttel, das der  Förderung besonders begabter Schüler der 4. Klassen der Grundschulen in Hamburgs Norden dient. In zehn Veranstaltungen mit je 90 Minuten konnten 12 Schüler im Alter von 9 bis 10 Jahren spannende chemische Experimente durchführen. Weiterlesen

Weihnachtskonzerte auf der Burg

henneguarneriduettog3468Ein ehemaliger und ein aktiver NDR-Elbphilharmoniker haben sich zum „Guarneri Duetto“ zusammengetan: Sven Forsberg – Violoncello – und Vytautas Sondeckis  – Violoncello – versetzen die Zuhörer mit Klassik auf höchstem Niveau am Sonntag, 18. Dezember um 16 und um 19 Uhr auf der Burg Henneberg, Marienhof 8 in Weihnachtsstimmung. Weiterlesen

Das fliegende Klassenzimmer

Vincent, Larissa, Mieke  und Leon

Vincent, Larissa, Mieke und Leon

Mit der Frage: „Was bewegt Menschen, ihre Freizeit und Ressourcen – in dramatischen Situationen auch ihre Gesundheit – dafür einzusetzen, Menschen aus dem Meer zu retten?“ flogen Larissa Giesen, Mieke Frank, Vincent Nelles und Leon Bircks, Zehntklässler am Heinrich-Heine-Gymnasium, nach Malta, um die Crew des Seenotrettungskreuzers „Minden“ zu interviewen und zu filmen. Weiterlesen

Jahrbuch zur Ortsgeschichte

Die Trinkhalle an der Poppenbüttler Schleuse

Die Trinkhalle an der Poppenbüttler Schleuse

Das neue Jahrbuch des Alstervereins ist mit vielen interessanten und lesenswerten Beiträgen zur Zeitgeschichte aus den Ortsteilen Poppenbüttel, Sasel und Wellingsbüttel erschienen. Selbstverständlich sind die einzelnen Artikel mit reichlich Fotomaterial ausgestattet. Weiterlesen

Kein Licht am Ende des Tunnels

Kalliopi Brandstäter und Hinrich Stechmann in Katerini

Kalliopi Brandstäter und Hinrich Stechmann in Katerini

Der Verein „Elliniko“ hat an dieser Stelle schon häufiger über die medizinische Versorgung in Griechenland und die Aktivitäten des Förder- und Freundeskreises berichten können.
In den gut drei Jahren seit Gründung konnten schon über 400.000 Euro an Barspenden und weit über 500.000 Euro an Sachspenden eingeworben werden. Die Unterstützung ist weiter dringend gefordert, da die großen Zahlungen im Rahmen des aktuell laufenden Hilfspaketes unverändert weitestgehend zur Rückzahlung der Altschulden und Zinszahlungen eingesetzt werden. Weiterlesen

DVB-T 2 HD Einführung

Am 29. März 2017 könnte Ihr Fernseher dunkel bleiben… Die Uhr tickt unaufhaltsam, in weniger als einem halben Jahr wird der Fernsehempfang über DVB-T in den Kernregionen, zu der auch Hamburg gehört, abgeschaltet und der Empfang über DVB-T2HD geht in den Regelbetrieb über. Ich werde immer wieder gefragt, warum das so ist. DVB-T ist von seiner Leistungsfähigkeit am Ende angekommen. Weiterlesen

„TTIP ist ein totes Pferd“ – Bernd Lange beantwortet Fragen zu Ceta

Wulf Hilbert vom VHS Verein, EU-Abgeordneter Bernd Lange und Politik-Dozent Gerd Lütjens

Wulf Hilbert vom VHS Verein, EU-Abgeordneter Bernd Lange
und Politik-Dozent Gerd Lütjens

(bs)  Der Volkshochschulverein Hamburg Ost e.V. konnte Mitte Oktober Bernd Lange begrüßen: Der SPD-Europaabgeordnete stellte sich den Fragen zu
Ceta = Comprehensive Economic and Trade Agreement. Seine Funktionen als Vorsitzender des Handelsausschusses des Europäischen Parlaments und Berichterstatter für die Abkommen – Ceta und TTIP – im Europäischen Parlament versprachen fundierte Informationen aus erster Hand. Gut 100 Zuhörer – wie so oft fast nur die Generation 55plus – hatten sich in der Karl-Schneider-Halle am Berner Heerweg eingefunden, um die Geheimnisse des Handelsabkommens zu enträtseln. Weiterlesen